Arbeitsamt AusbildungDas Arbeitsamt ist nicht nur dafür zuständig, Jugendlichen eine Ausbildungsstelle bei anderen Firmen zu vermitteln; was viele Jugendliche nicht wissen, ist, dass auch eine Arbeitsamt Ausbildung möglich ist. Das Arbeitsamt bietet mit der Fachangestellten für Arbeitsförderung einen interessanten und abwechslungsreichen Ausbildungsberuf an.

Die 3jährige Ausbildung wird im dualen Ausbildungssystem durchgeführt und gehört zu den Berufen des öffentlichen Dienstes. Wer eine Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Fachangestellte abstrebt, sollte mindestens einen Hauptschulabschluss vorweisen können.

Darüber hinaus sind gute Schulnoten in Deutsch, Mathematik und Wirtschaft sowie ausreichende Kenntnisse in der Datenverarbeitung von Vorteil. Die Arbeitsamt Ausbildung beschäftigt sich im Wesentlichen mit der Vermittlung von Ausbildungs-, Arbeits- und Weiterbildungsplätzen. Darüber hinaus werden Kenntnisse bezüglich der finanziellen Hilfsangebote der Arbeitsagentur vermittelt und die Struktur einer Kundenberatung und Bearbeitung der Anfrage erläutert.

Da die Fachangestellten nach den Sozialgesetzbüchern II und III verfahren, sind diese Gesetze selbstverständlich auch Thema der Ausbildung. Die theoretische Bildung, die entweder in fortlaufendem Unterricht oder im Blockunterricht durchgeführt wird, wird durch die praktische Tätigkeit in der Arbeitsagentur ergänzt. Wer sich für eine Arbeitsamt Ausbildung interessiert, sollte sich vor allem vor Augen führen, mit welchem Thema man sich auseinandersetzen muss. Zur Arbeitsagentur kommen nicht ausschließlich Jugendliche, die eine Ausbildung suchen oder Arbeitslose mit dem Wunsch, schnell eine neue Arbeit zu finden. Oftmals, vor allem in den letzten Jahren verstärkt, sind die Kunden der Arbeitsagentur voller Vorurteile gegenüber den Angestellten und lassen ihrem Unmut über eine Leistungskürzung oder einer Vorschrift, die sie einhalten müssen, freien Lauf.

Dementsprechend sollte ein Auszubildender eine gewisse Stressresistenz, kundenfreundliches Auftreten, Höflichkeit und Verbindlichkeit aufwenden. Darüber hinaus sind ein Interesse an Verwaltung und verwalterischer Tätigkeit, Menschenkenntnis, Einfühlungsvermögen und ein Interesse am Umgang mit Zahlen und Daten wichtige Voraussetzungen, um diese Ausbildung erfolgreich abzuschließen. Während der Ausbildung wird eine monatliche Vergütung zwischen 580€ im ersten und 780€ im dritten Lehrjahr gezahlt. Das Anfangsgehalt für einen Fachangestellten für Arbeitsförderung beträgt im Durchschnitt ca. 1.800€. Nach der Ausbildung kann man sich für einen bestimmten Bereich der Arbeitsagentur, zum Beispiel der Berufsberatung oder dem Personalwesen entscheiden.

Thema: Arbeitsamt Ausbildung